IT-Berufe

Schüler der Brühlwiesenschule setzen sich beim bundesweiten IT-Wettbewerb durch

Die Aufgabe war anspruchsvoll und die Konkurrenz groß: Beim JOY-Wettbewerb ("junior of the year"), der von der Wirtschaftsförderung Dortmund jährlich ausgeschrieben wird, messen sich IT-Auszubildende aus ganz Deutschland. Mit 67 eingereichten Projekten wurde in diesem Jahr ein neuer Teilnehmerrekord erreicht. Die Schüler Steffen Biegler, Juliane Henning und Henriette Mauch von der Brühlwiesenschule Hofheim mussten sich einer hochrangigen Jury stellen, deren Mitglieder der Fachhochschule und Universität Dortmund angehören, der IHK, dem DGB, des Schulverwaltungsamtes Dortmund sowie Firmen der freien Wirtschaft.

In komplexen Auswahlverfahren und Präsentationen schafften die Berufsschüler mit Ihrem Projekt zunächst den Sprung unter die besten zehn Teams, dann unter die besten drei. Sie haben ein Brettspiel namens "Schach dem Schlaukopf" für Windows-Computer und als sogenannte App für Handys umsetzt. Bei dem Spiel handelt es sich um eine pädagogische Schach-Variante aus dem Hause Parker aus den 70er Jahren, bei dem nicht die Figuren, sondern die Felder des Spielbrettes die Zugmöglichkeiten vorgeben. Das entwickelte Programm erlaubt nicht nur Partien über ein Netzwerk mit menschlichen Mitspielern, sondern verfügt auch über eine künstliche Intelligenz, um sich in verschiedenen Schwierigkeitsstufen mit dem Computer zu messen. Abgerundet wurde das Projekt mit einer Homepage, auf der die Programme heruntergeladen werden können und die ein Diskussionsforum bietet.

Am Mittwoch (28.9.2011) reiste die Azubi-Gruppe mit ihrem betreuenden Lehrer Peter Grüning und ihren Ausbildern vom Bundeskriminalamt und vom Statistischen Bundesamt zum spannenden Finale nach Dortmund. Die Sprecherin der Jury begann ihre Laudatio der Erstplatzierten mit den Worten, dass es in diesem Jahr nicht schwer gefallen sei, eine Entscheidung zu treffen. Steffen Biegler, Juliane Henning und Henriette Mauch von der Brühlwiesenschule Hofheim hätten nicht nur mit ihrer technischen Umsetzung, sondern auch konzeptionell, bei der Präsentation und mit ihrer Arbeit als Team überzeugen können. Sie sind die Gewinner des JOY-Wettbewerbes 2011 der IT-Berufe.


Weitere Infos: