Berufsfachschule 11 setzt Zeichen gegen Rassismus

Seit einigen Wochen beschäftigt sich die 11BfH (Berufsfachschule Holztechnik), sowie die 11BfM (Berufsfachschule Metallberufe), immer wieder mit Vorurteilen gegenüber anderen Menschen in Deutschland, woher diese kommen, wie sie entstehen und was dahinter steckt. Viele von ihnen erleben tagtäglich wie es ist, wenn man Vorurteilen begegnet, sei es auf Grund der Nationalität, der Haarfarbe, des Geschlechts, der Religion oder der Bildung. Aus diesem Grund entschlossen sich die beiden Klassen, den Tag der offenen Tür an der Brühlwiesenschule am Samstag, den 01.12.2018 zu nutzen, um ein Zeichen zu setzen. “Der Baum steht als Zeichen für den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung“ (Enes Ramdedovic, 11BfH). „Er war nicht schwer zu bauen“, sagt Michelle Schmidt (11BfH), „aber er drückt aus wie ich denke und fühle. Ich will den Menschen damit die Augen öffnen.“

Die Klasse 11BfH hat den Baum selbst in der Werkstatt zusammen mit Herrn Mensing gebaut. Jeder Schüler, jeder Lehrer und jeder Besucher am Tag der offenen Tür hatte die Chance, ein weiteres „Gesicht“ im Kampf gegen Rassismus und jeglicher anderen Form von Diskriminierung zu werden. Schon in der Woche vor dem Tag der offenen Tür haben die Schüler Bilder von SchülerInnen und LehrerInnen der BWS gesammelt und an den Baum gehängt. Am Samstag wurden es aber noch viel mehr Fotos. „Wir lassen uns von niemandem beeinflussen, und der Baum steht als Zeichen unserer Einstellung!“ (Marlon) „Viele sagen, dass wir alle unterschiedlich sind, zum Beispiel schwarz und weiß. Aber wir sind alle Menschen, wir gehören alle zusammen und im Inneren sind wir gleich“ (Alexander Schoeneberger, 11BfH). "Warum also haben die Menschen bis heute nicht gelernt, dass es so ist, warum ist es überhaupt notwendig, dass wir ein Zeichen gegen Rassismus setzen müssen. Es sollte doch für alle selbstverständlich sein, dass wir alle gleich sind!" (Amir Javadzadeh Hefzabad, 11BfH).

Die Schülervertretung der Brühlwiesenschule arbeitet derzeit daran, Teil der Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu werden, um sich individuell und als schulisches Kollektiv gegen Rassismus und Diskriminierung aller Art einzusetzen. Das „Baumprojekt“ am Tag der offenen Tür ist einer von mehreren Bausteinen in diesem Vorhaben.