Fachrichtung Technik, Schwerpunkt Datenverarbeitungstechnik
 
Das Unterrichtsziel in den schwerpunktbezogenen Fächern ist ein Einblick in die grundlegenden Arbeitsweisen des Fachgebietes. Eine fachliche Vertiefung findet an ausgewählten Beispielen statt. Die Lernerfahrungen der Schüler/Schülerinnen begründet sich auf exemplarische Vorgehensweisen an Projekten.
 
Aus der großen Menge möglicher Themen können naturgemäß nur wenige in einen Stoffverteilungsplan einfließen. Die Kursthemen sind um die drei Bereiche Software, Hardware und Anwendung gruppiert.
 
Unter dem Bereich "Software" sind hierbei die Prinzipen, Methoden und Werkzeuge zur Übersetzung eines Problems in ein Programm zu verstehen. Die Schwierigkeiten der Softwareentwicklung sollen an konkreten Aufgaben erkannt und soweit möglich überwunden werden. Der Bereich "Hardware" vermittelt in der Klasse 11 elektrotechnische Grundlagen, soweit diese für das Verständnis der Kursinhalte der Klassen 12 und 13 von Bedeutung sind. Unter "Anwendung" sind solche Inhalte zu verstehen, die ein Computersystem zur Lösung fachspezifischer Probleme verwenden. In dem Kurs Projektmanagement am Ende der Klasse 13 sollen die Schüler und Schülerinnen ihre erworbenen Kenntnisse aus den drei Bereichen an einer selbstgewählten Aufgabenstellung umsetzen.
 
Unterrichtsinhalte und -themen in der Einführungsphase
Hlbj. Technikwissenschaft (4 Std.) Technologie (4 Std.) Wirtschaftslehre (2 Std.)
E1 Strukturiertes Problemlösen 1 Informationsverarbeitung in IT-Systemen Grundlagen der Volkswirtschaftslehre
E2 Strukturiertes Problemlösen 2 Einfache IT-Systeme Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Unterrichtsinhalte und -themen in der Qualifikationsphase
Hlbj. Technikwissenschaft Leistungskurs (5 Std.) Technologie (3 Std.) Technikwissenschaft Grundkurs (2 Std.)
Q1 Objektorientierte Softwareentwicklung Betriebssysteme Datenorganisation
Q2 Datenkommunikation Vernetzte Systeme
Q3 Datenbanken Prozessautomatisierung
Q4 Webbasierte Anwendungen Webdesign und Multimedia