STAND UP - TAKE ACTION gegen Armut für die UN-Millenniumsziele

„Wenn du einen Freund hast, schenke ihm einen Fisch.
Aber wenn du ihn wirklich liebst, lehre ihn fischen“
(André Kostolany)

Armut geht uns alle an, jeder kann helfen. Wir müssen endlich aktiv werden.

Diese bedeutenden Schlussworte formulierte der Politikkurs der Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums in seiner Rede zu den EU-Milleniumszielen. Unter dem Motto "Deine Stimme gegen Armut" engagierten sich im Rahmen der weltweiten Aktionswoche Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassen und Schulformen der Brühlwiesenschule unter der Schirmherrschaft des Aktionsbündnisses gegen Armut im Main-Taunus-Kreis.

 
EU-Milleniumsziele
Nach einleitenden Worten der Bürgermeisterin Gisela Stang, Otmar Vorländer (Geschäftsführer des Caritasverbandes Main-Taunus), Günter Adam (Katholisches Bezirksbüro Main-Taunus) und Wolfgang Bill (Schulleiter BWS) unterstrichen die Schülerinnen und Schüler des Politikkurses von Tanja Nurtsch die Wichtigkeit der Milleniumsziele. Dabei sprachen sie insbesondere die große Zahl der Hungernden und die hohe Kinder- und Müttersterblichkeitsrate an. Aber auch im Bildungsbereich müsse viel mehr getan werden, um den Kindern eine Zukunft zu ermöglichen.

 
"Alle drei Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen extremer Armut."
Mit ihrer Gong-Aktion stellten die Schüler/innen von Elke Trück und Kerstin Schubert plastisch - und damit deutlicher als es jede Statistik könnte - die dramatischen Folgen der Armut und des Hungers in der Dritten Welt dar. Bei jedem Gongschlag setzte sich ein Mitglied der Gruppe und verbarg den Kopf unter einer Kapuze bzw. auf den Knien. Eine eindrucksvolle Demonstration.

 
Gerechte Handelsbedingungen - Fair Trade
Mit dem Themenbereich "nachhaltige Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen" setzten sich die Klassen 11BGd und 11BGe von Olaf Kleinböhl und Ebru Secer auseinander. Sie beschrieben auf selbst gestalteten Plakaten den Weg von Rosen aus Kenia bis in unsere Supermärkte und suchten eine Antwort auf die Frage "Alles fair?", indem sie die Anbau- und Handelsbedingungen von Bananen und Kaffee näher untersuchten. Auch der fehlende Zugang zu sauberem Trinkwasser wurde thematisiert.

 
Aussagekräftig
Mit dem eigens für diesen Tag einstudierten Lied "Den Weg zum Himmel gehen wir gemeinsam" oder auf afrikanisch " Malembe toko tambola" gab die Klasse 12FS den Aktionsteilnehmern einen kleinen kulturellen Einblick und unterstützte mit dem Liedtext inhaltlich die Aussage der gesamten Veranstaltung.

 
Gedenkminute und Weckaktion
Zusammen mit dem Verlesen der Abschlusserklärung bildeten die Gedenkminute und die lautstarke Weckaktion den Abschluss der Aktivitäten auf dem Schulhof. Das Programm des Aktionstages hat wachgerüttelt und zum Nachdenken angeregt. Dementsprechend wurde die Diskussion über das wichtige Thema „Bekämpfung der Armut“ im Anschluss in den Klassenräumen fortgesetzt.