Überspringen zu Hauptinhalt

ElektronikerIn

Während deiner Ausbildung zum/zur Elektroniker/in im Handwerk ist Flexibilität gefragt. Je nach Betrieb und Kundenauftrag können deine Einsatzorte ganz unterschiedlich sein. Morgens sitzt du bei der Team-Besprechung im Büro, vormittags montierst du in der Werkstatt einen Verteiler bevor du diesen am Nachmittag zusammen mit Kabeln und Werkzeug zur Baustelle transportierst sowie installierst. Baustellen können Bürogebäude, Industrie- oder Gleisanlagen sein.

Schwerpunkte & typische Tätigkeiten

Entscheidest du dich für Energie- und Gebäudetechnik verlegst du hunderte Meter von Kabeln in Gebäuden, montierst Steckdosen, Schalter, Schaltkästen und Lampen. Vor Inbetriebnahme oder bei Störungen müssen die Anschlüsse mit Prüfgeräten getestet werden. Damit Heiz- und Klimaanlagen das ganze Haus automatisch auf die gleiche Temperatur bringen, richtest du die Steuerung per Laptop ein und installierst sie die dafür nötigen IT-Kenntnisse erwirbst du natürlich in der Ausbildung.

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten …

  • Gewissenhaft und vorausschauend arbeiten
  • Team-Player sein
  • Nicht farbenblind sein
  • Geduldig und freundlich mit Kunden umgehen können

Infofilm | Berufsschule

Qualifikation & Ablauf

Eingangsvoraussetzung

Hauptschulabschluss, Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Abitur – je nach Ausbildungsbetrieb

Abschluss

Berufsausbildung nach HWK

Ablauf

Die duale Ausbildung zum Elektroniker dauert 3,5 Jahre. Sie findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule in Teilzeit statt und wird von Handwerksbetrieben angeboten.

Starte jetzt in Deine Zukunft!

Sende uns deine Anmeldung inklusiver aller notwendigen Anlagen bitte per E-Mail an office@bws-hofheim.de. Viel Erfolg für Deine Zukunft!

Neuigkeiten aus dem Fachbereich

Impressionen aus dem Fachbereich

An den Anfang scrollen

Probleme richten sich nicht nach der Infektionslage. Deshalb stehen allen Schüler*innen unsere Beratungsangebote unverändert auch während des Lockdowns zur Verfügung. Bitte melden Sie sich aber nach Möglichkeit vorher telefonisch an. Kontaktmöglichkeiten und Beratungsangebote finden Sie HIER