Überspringen zu Hauptinhalt

ElektronikerIn für Gebäudesystemintegration

Als Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration analysierst und planst du gebäudetechnische Systeme. Du programmierst und testest Software und stellst das Bindeglied zu Planern im Bereich smarter und Gewerke übergreifender Gebäudetechnologien dar. Letztlich sorgst du für das Warten, Instandhalten und Optimieren aller Anlagen und Systeme und bist somit unentbehrlich für den Kunden. (Quelle: www.e-zubis.de)

Du erwirbst im Rahmen deiner Ausbildung die folgenden Kompetenzen:

  • Konzipieren, Analysieren und Projektieren gebäudetechnischer Anlagen und Systeme
  • Durchführen der Gewerke übergreifenden technischen Planung und Integration gebäudetechnischer Anlagen und Systeme
  • Integrieren von Komponenten und Funktionen im Smart Home
  • Programmieren, Einrichten und Testen von Software
  • Projekte übergeben und dokumentieren
  • Warten, Instandhalten und Optimieren

Schwerpunkte & typische Tätigkeiten

Entscheidest du dich für die Ausbildung zum/zur ElektronikerIn für Gebäudesystemintegration erlernst du einen Beruf, der wie kein anderer den neusten Entwicklungen wie der Digitalisierung und der Energiewende Rechnung trägt. Du planst Systeme für vernetzte Gebäudetechnik und setzt diese um, bzw. integriest diese in eine bereits vorhandene Struktur. Dabei bist du verantwortlich für die Installation von benötigten Komponenten, Kabeln und Leitungen vor Ort.

Deine Arbeitsbereiche sind:

  • in Betrieben des Elektrohandwerks
  • in IT-Systemhäusern
  • in Industrieunternehmen
  • bei technischen Gebäudeausrüstern

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten:

  • technisches Verständnis
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
  • sorgfältige Arbeitsweise
  • Geschicklichkeit im Umgang mit stromführenden Bauteilen

Infofilm Berufssschule

Qualifikation & Ablauf

Eingangsvoraussetzungen

Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Abitur – je nach Ausbildungsbetrieb

Abschluss

Berufsausbildung nach HWK

  • Gesellenprüfung Teil 1 nach 18 Monaten (Gewichtung 30%). Die Prüfung umfasst einen schriftlichen und einen praktischen Teil.
  • Gesellenprüfung Teil 2 nach 3,5 Jahren (Gewichtung (70%). Die Prüfung umfasst folgende Inhalte: Systementwurf, Funktions- und Systemanalyse, Politik und Wirtschaft sowie einen betrieblichen Kundenauftrag (im Umfang von 30 Stunden) und eine Arbeitsprobe.

Ablauf

Die duale Ausbildung zum/zur ElektronikerIn für Gebäudesystemintegration dauert 3,5 Jahre. Sie findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt und wird von Handwerksbetrieben angeboten.

Für die ÜLU-Lehrgänge finden im BZL Lauterbach statt.

Ab dem 2. Lehrjahr findet die Beschulung an der Brühlwiesenschule statt (Landesfachklasse). Der Unterricht ist in zweiwöchiger Blockform organisiert.

Ansprechpartner

Christian Dolliger
c.dollinger@bws-hofheim.de

HWK Lehrstellenbörse

Starte jetzt in Deine Zukunft!

Sende uns deine Anmeldung inklusiver aller notwendigen Anlagen bitte per E-Mail an office@bws-hofheim.de. Viel Erfolg für Deine Zukunft!

Neuigkeiten aus dem Fachbereich

Impressionen aus dem Fachbereich

An den Anfang scrollen
Kooperationstreffen Fachbereich Elektro
Am 24.11.22 um 17:00 Uhr findet an der Brühlwiesenschule in der Aula (A Gebäude) das jährliche Kooperationstreffen/Ausbildungstreffen zwischen den Elektrofirmen des MTK-Kreises sowie der BWS statt.
Zusätzlich sind  dieses Jahr alle Elektrofirmen aus Hessen, die sich über den Ablauf des Ausbildungsberufes Elektroniker/in für Gebäudesystemintegration informieren möchten, sehr herzlich eingeladen.

Wir suchen Verstärkung für unser Kollegium in den Fächern:

  • Englisch (volle Fakultas erforderlich)
  • Geschichte (volle Fakultas erforderlich)
  • Ethik (volle Fakultas erforderlich)
  • und evangelische Religion.

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an office@bws-hofheim.de

Wir freuen uns auf Sie.