Überspringen zu Hauptinhalt

Ablauf der InteA-Maßnahme

InteA-Maßnahme im Main-Taunus-Kreis

InteA ist eine Sprachförder­maßnahme für Jugendliche, die erst kurze Zeit in Deutschland leben und die noch über keine oder zu geringe Deutschkenntnisse verfügen, sodass sie keine reguläre Schule besuchen oder eine Ausbildung schaffen können. Die Maßnahme richtet sich an Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren, wobei die minderjährigen Schüler/innen bevorzugt behandelt werden.

InteA steht für Integration und Anschluss und wird im Regelfall 2 Jahre besucht. Die InteA-Maßnahme ist an den beiden Beruflichen Schulen des Main-Taunus-Kreises angesiedelt, wobei sie derzeit nur an der Brühlwiesenschule, Hofheim angeboten wird. Im aktuellen Schuljahr 2019/2020 besuchen etwa 100 Schülerinnen und Schüler die Schule. Ziel von InteA ist es, ausreichend Sprachkenntnisse für einen weiteren Schulbesuch, eine Ausbildung oder Arbeit – und damit für das Leben in Deutschland – zu erwerben.

In den InteA Klassen mit unterschiedlichen Sprachniveaus arbeiten bis zu 20 Jugendliche am Aufbau ihrer Deutschkenntnisse um möglichst das Sprachniveau B1 oder sogar B2 zu erreichen. Zusätzlich erhalten die Schülerinnen und Schüler sprachsensiblen Unterricht in den Fächern Mathematik, Sachunterricht, Politik und Wirtschaft, Erdkunde oder Ethik.

Im Rahmen der beruflichen Orientierung erhalten sie Informationen über die Vielfalt des dualen Ausbildungssystems und über schulische und berufliche Anschlussmöglichkeiten. Ebenfalls informieren wir die Schüler/innen darüber, wo sie weitere Unterstützung auf dem Weg ins Berufsleben z.B. den JMD oder „Wirtschaft integriert“ erhalten können. Schüler/innen mit ausreichenden Deutschkenntnissen haben die Möglichkeit während InteA verschieden Praktika zu absolvieren.

Kooperation

Um die Heterogenität der Schülerinnen und Schüler gut aufzufangen, arbeiten die InteA-Lehrkräfte im Team mit einer Sozialpädagogin.Ebenfalls erhalten wir Unterstützung von Studierenden über das TELLUS Projekt der Crespo-Foundation und haben eine Kooperation mit RUMI Impuls eV.

Anmeldung und Aufnahme

Das Staatliche Schulamt in Rüsselsheim ist Träger des ABZ, des Aufnahme- und Beratungszentrums. Alle Kinder bis zum Alter von 15 Jahren werden zur Einstufung und Beratung nach Rüsselsheim eingeladen. Für ältere Jugendliche wurde diese Aufgabe an die Brühlwiesenschule übertragen. Dadurch findet dieser Schritt zur Aufnahmezentral im Main-Taunus-Kreis statt. Die räumliche und persönliche Nähe zwischen dem ABZ, dem Sekretariat und der Schulleitung ermöglicht ein flexibles Handeln der Verwaltung.

Die Schule versucht angemeldete minderjährige Jugendliche schnellstmöglich in bestehenden Klassen unterzubringen oder neue Klassen zu starten. Es wird von der Schulleitung alles unternommen, um bei Bedarf geeignete Lehrkräfte anzuwerben und Räume für den Unterricht zu organisieren.

Die Anmeldung erfolgt über das ABZ an der Brühlwiesenschule. Das Anmeldeformular erhalten Sie in der Brühlwiesenschule, per E-Mail oder als Download auf der Homepage. Die Anmeldung ist per Post, per Mail, per Fax (06192-290 466) oder persönlich über das Sekretariat möglich.

Alle angemeldeten Jugendlichen werden zu einem Gespräch einladen. Hierbei wird der aktuelle Stand der Deutschkenntnisse erhoben und die bisherige Schullaufbahn angeschaut. Nach diesem Einstufungs- und Beratungsgespräch erfolgt die Zuweisung in eine möglichst passende InteA Klasse.

ABZ – Aufnahme- und Beratungszentrum für die InteA-Maßnahme MTK  

Sekretariat BWS  
Frau Anja
Matthias    

Frau Marion
Pfeiffer
Frau Aileen Hofmann  
06192 2904-79      


06192 2904-0  

Stand 11/2019

Dank an Spender

Wir möchten uns bei der Nassauischen Sparkasse (NASPA) und der Taunussparkasse für die großzügigen Spenden bedanken. Diese ermöglichen es den Klassen beispielsweise gemeinsam zu kochen oder Ausflüge zu unternehmen. Die Schule ist dafür sehr dankbar, weil damit sinnvolle, unterrichtsunterstützenden Dinge finanziert werden können, für die es keinen öffentlichen Schulhaushalt gibt.

An den Anfang scrollen

Liebe Kolleg*innen, liebe Schüler*innen, Eltern und Ausbildungsbetriebe,

der Main-Taunus-Kreis hat neue Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassen. Sie finden diese Bestimmungen und den derzeit geltenden Hygienplan 6.0 mit allen Anlagen, wenn Sie   HIER  klicken

Freundliche Grüße

Jochen Niclaus