Überspringen zu Hauptinhalt

KFZ-Mechatroniker am EU-Parlament

Schülerinnen und Schüler des 2. Lehrjahres zum KFZ-Mechatroniker an der Brühlwiesenschule folgten einer Einladung des Europa-Abgeordneten Herrn Michael Gahler. In Begleitung ihrer Lehrerin Frau Dr. Mohr und deren Kollegen Herrn Forstmann besuchten sie am 21.10.2018 ganztätig das Europäische Parlament in Straßburg.

Schon vor dem Besuch wurde das Thema Europäische Institutionen ausführlich im Fachunterricht Politik und Wirtschaft behandelt. Der Besuch war ein willkommener Anlass, die gewonnenen Kenntnisse zu vertiefen.

Zu Beginn führte Herr Pösentrup, ein Assistent des Abgeordneten, die Lerngruppe durch das Parlamentsgebäude. Über die Architektur erfuhr die Gruppe, dass der 1998 errichtete Glaspalast aus drei Körpern besteht, nämlich einem elliptischen Parlamentsflügel, einem runden Turm und einer zwischen diesen beiden Einheiten gelegenen Agora. Die Symbolik dieser besonderen Bauweise liegt darin, dass der Sitz des Europäischen Parlaments „ein System der offenen Beziehungen nach dem Vorbild einer vereinten Demokratie ist, die sich lebendig weiterentwickelt“.

Michael GAHLER und Schüler der Brühwiesenschule

Nach dem Mittagsessen in der Kantine des Europäischen Parlaments fand ein geschichtlicher, informativer und interaktiver Vortrag statt. Dabei vermittelte der Referent auch mittels visuellen Materials die geschichtliche Entwicklung des europäischen Parlamentes mit Fokus auf dem Beitrag der deutschen Politik.

Der CDU-Abgeordnete Herr Gahler ließ sich mit den Schülern für das offizielle Foto ablichten. Anschließend kam es zu einem ausführlichen Informationsgespräch über Themen wie die Arbeitsweisen des EP, dessen Kompetenzen und Zusammensetzung. Ebenso ging es um die Bedeutung der Europäischen Union für den Standort Deutschland und den MTK. In dem Zusammenhang informierte Herr Gahler die Schüler über die Möglichkeit, sich für einen Schüleraustauch für Berufsschüler in der KFZ-Branche zu bewerben und dabei die finanzielle Unterstützung durch das Leonardo-Da Vinci-Programm der EU zu nutzen.

Die nette und vertrauensvolle Gesprächsatmosphäre nutzten Schüler, um Fragen an den Abgeordneten zu stellen. Dabei lag der Schwerpunkt auf aktuellen Themen wie dem Brexit, der europäischen Flüchtlingspolitik und dem Dieselfahrverbot.

Der Unterrichtsgang endete mit dem Besuch des Plenarsaales. Dort gewannen die Schüler hautnah Einblicke in die Arbeitsatmosphäre der 750 Abgeordneten. Sie folgten den Debatten und Abstimmungen über verschiedene Themen, die sie über Kopfhörer unmittelbar in ihrer Landessprache verfolgen konnten.

In einer Nachbesprechung äußerten die Schüler sich sehr positiv und wertschätzen diese tolle Möglichkeit, etwas über die Arbeitswelt der europäischen Abgeordneten zu erfahren und wünschten sich für die Zukunft ähnliche Unterrichtsgänge.

An den Anfang scrollen

Liebe Kolleg*innen, liebe Schüler*innen, Eltern und Ausbildungsbetriebe,

der Main-Taunus-Kreis hat neue Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassen. Sie finden diese Bestimmungen und den derzeit geltenden Hygienplan 6.0 mit allen Anlagen, wenn Sie   HIER  klicken

Freundliche Grüße

Jochen Niclaus