Überspringen zu Hauptinhalt

Nachhaltigkeit in der pädagogischen Praxis

Im Rahmen des Aufgabenfeldes 4 – Gesundheit und Leben – , haben wir uns mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt. Nachhaltigkeit ist wichtig, da diese unser ganzes Leben beeinflusst. Nachhaltigkeit bedeutet, bewusst mit Ressourcen umzugehen, damit die nachfolgende Generation diese noch nutzen können. Mit der Natur sollte ein bewusster Umgang stattfinden. An einem wunderschönen Nachmittag haben wir, die Studierenden der Klasse 11 FSa der Hitze getrotzt und sind im Auftrag der Nachhaltigkeit durch die Schule gehuscht und haben gemeinsam Pfandflaschen gesammelt. Dieses Vorhaben war dafür gedacht, einem selbst vor Augen zu führen, wie leichtfertig wir in unserem Alltag mit Plastik umgehen. An nur einem Vormittag sammelten wir ca. 80 Pfandflaschen, die im Mülleimer, auf dem Schulhof, in den Sanitärräumen und in den Klassenzimmern entsorgt wurden. Die Klasse 12 FSa sammelte ebenso an einem Vormittag ca. 30 Flaschen. Uns wurde bewusst, dass die Umwelt unnötig belastet wird und wir mit unseren Ressourcen verschwenderisch und nicht wertschätzend umgehen. Als pädagogische Fachkräfte ist es uns ein Anliegen, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu begleiten. Dazu gehört auch unsere Vorbildfunktion. Aus dieser Erfahrung mit dem Sammeln von Flaschen kamen wir auf die Idee, Müll auf verschiedene Art und Weise zu recyceln – dies wird upcycling genannt. Wie auf dem Bild zu sehen ist, kamen hierbei unterschiedliche Kunstwerke heraus. Da es eine sehr kreative Aufgabe ist, kann man diese gut mit dem Alltag verknüpfen und auch so den Kindern Nachhaltigkeit näherbringen.

 
An den Anfang scrollen

Liebe Kolleg*innen, liebe Schüler*innen, Eltern und Ausbildungsbetriebe,

der Main-Taunus-Kreis hat neue Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassen. Sie finden diese Bestimmungen und den derzeit geltenden Hygienplan 6.0 mit allen Anlagen, wenn Sie   HIER  klicken

Freundliche Grüße

Jochen Niclaus