Überspringen zu Hauptinhalt

TischlerIn

Die Tischlerinnen und Tischler stellen vorwiegend in Einzel- und Kleinserienfertigung Erzeugnisse aus Holz, Holzwerkstoffen und Kunststoffen her, beispielsweise Möbel, Innen- und Messeeinrichtungen sowie Bauelemente.

Neben der Herstellung halten Tischler diese Erzeugnisse instand und restaurieren sie unter der Beachtung der Bauart und des Baustils. Die Arbeiten werden sowohl in der Werkstatt als auch auf den Baustellen durchgeführt.

*HolzmechanikerInnen werden an der Brühlwiesenschule zusammen mit den TischlerInnen unterrichtet. 

Schwerpunkte & typische Tätigkeiten

Die Tischlerinnen und Tischler sind in der Lage, aufgrund eigener Ideen Produkte nach gestalterischen und funktionalen Gesichtspunkten zu entwickeln, zu konstruieren und zu zeichnen.
Im Bedarfsfall wird ein Arbeitsauftrag mit dem Kunden direkt besprochen. Unter Beachtung der wirtschaftlichen Gesichtspunkte führt der Tischler die Arbeiten selbständig anhand von technischen Unterlagen oder aufgrund von Anweisungen durch. Die Überprüfung des Arbeitsergebnisses sowie die Maßnahmen zur Qualitätssicherung gehören ebenfalls zu den Aufgaben des Tischlers. Um diese Fähigkeiten zu entwickeln sollen in der Ausbildung die folgenden Qualifikationen vermittelt werden:

  • Entwerfen und Zeichnen von Erzeugnissen,
  • Auswählen von Holz und Holzwerkstoffen nach dem Verwendungszweck und Wirtschaftlichkeit,
  • Herstellen von Erzeugnissen von Hand und mit Maschinen,
  • Zusammensetzen von Teilen zu Erzeugnissen,
  • Verarbeiten von Furnieren, Kunststoffen, Metallen, Glas und Hilfsstoffen,
  • Rüsten, Bedienen und Warten von Maschinen, Maschinenwerkzeugen und Anlagen,
  • Rüsten und Bedienen und Warten von hydraulischen, pneumatischen und elektronischen Geräten,
  • Veredeln von Oberflächen durch Hobeln, Schleifen, Beizen und Beschichten,
  • Einbau von selbstgefertigten Teilen oder Halbfertigprodukten.

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten …

  • handwerklich geschickt sein
  • Spaß am Gestalten, Rechnen und Zeichnen haben
  • gerne mit natürlichen Materialien arbeiten

Weitere Informationen zur Ausbildung

Qualifikation & Ablauf

Eingangsvoraussetzung

Hauptschulabschluss, Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Abitur – je nach Ausbildungsbetrieb

Abschluss

Berufsausbildung nach HWK

Ablauf

Die duale Ausbildung zur Tischlerin/zum Tischler dauert 3 Jahre. Sie findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule in Teilzeit statt und wird von Handwerksbetrieben angeboten.

Information zur Ausbildung

Information zur HolzmechanikerIn-Ausbildung

Starte jetzt in Deine Zukunft!

Sende uns deine Anmeldung inklusiver aller notwendigen Anlagen bitte per E-Mail an office@bws-hofheim.de. Viel Erfolg für Deine Zukunft!

Neuigkeiten aus dem Fachbereich

Impressionen aus dem Fachbereich

An den Anfang scrollen

Liebe Kolleg*innen, liebe Schüler*innen, Eltern und Ausbildungsbetriebe,

der Main-Taunus-Kreis hat neue Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassen. Sie finden diese Bestimmungen und den derzeit geltenden Hygienplan 6.0 mit allen Anlagen, wenn Sie   HIER  klicken

Freundliche Grüße

Jochen Niclaus