Überspringen zu Hauptinhalt

Corona-Virus-Schulinformationen

Auf dieser Seite informieren wir Sie fortlaufend über alle Neuerungen, die sich aus schulischer Sicht durch die Corona-Pandemie ergeben. Bitte beachten Sie dabei:

Das Verfahren bei Covid 19 – Erkrankungen liegt ausschließlich beim Gesundheitsamt: Nur dort sitzt die Kompetenz, Ihnen fachlich fundierten Rat zu geben oder Entscheidungen (z.B. bezüglich Quarantäne) zu treffen. Bitte wenden Sie sich deshalb dorthin, wenn Sie den Verdacht haben, (möglicherweise) infiziert zu sein oder wenn Sie intensiven Kontakt zu einem/r Infizierten hatten.

Wir sind aus Datenschutzgründen nicht berechtigt, Informationen über etwaige Covid 19 – Infizierte herauszugeben, wenn der oder die Betroffene bzw. die entsprechenden Erziehungsberechtigten nicht ausdrücklich zugestimmt haben. Alle Informationen laufen auch hier über das Gesundheitsamt. Wir haben darauf keinen Einfluss

Corona-Update vom 14.04.2021

Erneut schlechte Nachrichten aus dem Kultusministerium:
1. Es ändert sich weiterhin nichts am Distanz / Präsenzunterricht. Alle Klassen, die bisher in Distanzunterricht beschult wurden, werden dies auch nach den Osterferien. Es ändert sich also nichts, die von allen ersehnte Rückkehr unserer Nicht-Abschlussklassen-Schüler*innen wird also bis auf Weiteres nicht stattfinden.
2. Kein Präsenzunterricht ohne negatives Testergebnis. Aus der im letzten Update angebotenen Testmöglichkeit wird nach den Osterferien eine Testpflicht. Das heißt, dass alle Schüler*innen, die am Präsenzunterricht teilnehmen wollen, einen negativen Coronatest vorweisen müssen. Dieser Test darf maximal 72 Stunden alt sein und kann zweimal in der Woche an der Schule in der ersten Unterrichtsstunde kostenfrei in Form eines beaufsichtigten Selbsttests durchgeführt werden. Wer das nicht möchte, kann sich auch anderswo testen lassen, muss aber eine entsprechende Bescheinigung vorweisen können. Um an den Tests an der Schule teilnehmen zu können, muss eine rechtsgültig unterschriebene Datenschutz- und Einverständniserklärung vorgelegt werden. Bitte laden Sie sich diese hier herunter und bringen Sie sie in zweifacher Ausfertigung unterschrieben zum Test mit. Ohne diese Erklärung können Sie nicht getestet werden und ohne Test dürfen Sie nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem Elternbrief des Hessischen Kultusministers, den Sie hier herunterladen können.

Corona-Update zum 31.03.2021

Nach den Osterferien sollen allen, die an der Schule tätig sind, zweimal in der Woche kostenlose Selbsttests zur Verfügung gestellt werden. Wenn alles klappt, werden die Tests in den Osterferien geliefert und wir können in der ersten Schulwoche mit den Selbsttests zumindest beginnen. Zur Teilnahme an der Testkampagne muss eine Datenschutz-und Einverständniserklärung einmalig abgegeben und eine Kopie davon dann bei der Entgegennahme jedes Selbsttests vorgewiesen werden. Spätestens ab der zweiten Schulwoche hoffen wir, die Selbsttests regelmäßig zweimal pro Woche zur Verfügung stellen zu können. Die Ausgabe der Tests wird Montag/Dienstag und Donnerstag/Freitag jeweils in der ersten Stunde der Klasse/Kursgruppe durch die Lehrkraft vorgenommen werden. Näheres erfahren Sie aus dem Elternbrief des Ministers, den Sie hier herunterladen können.

Ob wir unsere Klassen, die bisher im Distanzunterricht beschult wurden, nach den Osterferien endlich wenigstens im Wechselmodell wiedersehen werden? Wir hoffen es, aber wir wissen es nicht. Bitte beobachten Sie unsere Homepage!

Corona-Update zum 19.03.2021

Schlechte Nachrichten aus dem Kultusministerium: Die vorgesehene Öffnung der Schule für alle Schüler*innen, die sich nicht in Abschlussklassen befinden und die bisher in Distanzunterricht beschult werden, findet nicht statt. Mindestens bis zu den Osterferien bleibt es also bei der aktuellen Regelung, nach der Schüler*innen von Prüfungsklassen in Präsenz- bzw. Wechselunterricht beschult werden und alle anderen Distanzunterricht erhalten.

Es geht also genau so weiter wie in den vergangenen Wochen. Das Corona-Update zum 10.03.2021 wurde vom Ministerium zurückgenommen.

Das entsprechende Schreiben des Kultusministers können Sie hier herunterladen.

Corona-Update zum 10.03.2021

Gute Nachrichten aus dem Kultusministerium: Ab dem 22.03.2021 sollen alle Schüler*innen in die Schule zurückkehren. Dabei gelten die Bestimmungen aus dem Hygieneplan 7.0 (v.a. Maskenpflicht und Mindestabstand von 1,50 Meter im gesamten Schulbereich). Wenn diese Vorgaben aus räumlichen Gründen nicht eingehalten werden können, werden die Gruppen geteilt und es findet Präsenz- und Distanzunterricht im täglichen Wechsel statt. Die Organisation, wer wann in die Schule kommen und wer wann zuhause arbeiten soll, übernehmen die Klassenlehrer und Tutoren. Wenn Sie nichts hören, nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit Ihrer*m Tutor*in auf.

Das Elternschreiben des Kultusministers in Bezug auf die Wiederaufnahme des Schulbetriebs können Sie HIER herunterladen.

Corona-Update zum 12.02.2021

Nur 4 Tage nach dem letzten Ministerschreiben vom 08.02.2021 und dem Hygieneplan 6.0 erreicht uns heute ein neues Schreiben des Hessischen Kultusministers, dass es einen neuen Hygieneplan 7.0 (mit den Anlagen A1, A2, A3 und A4) gibt und dass zu unserer Freude die Schüler*innen der Q2 ab dem 22.02.2021 wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren dürfen. Um den Hygieneplan 7.0 einhalten zu können (der dem Hygieneplan unserer Schule entspricht), wird das nach dem normalen Stundenplan, aber im Wechselmodell geschehen. Über die Einzelheiten der Organisation werden die Schüler*innen über ihre Tutor*innen in den nächsten Tagen informiert.

Corona-Update zum 08.02.2021

Es erreicht uns ein Schreiben des Hessischen Kultusministers, in dem uns die Planungen für die nächsten Wochen mitgeteilt werden sowie der neue Hygieneplan 6.0. Für die Brühlwiesenschule wird dies keine Änderungen mit sich bringen.

Corona-Update zum 22.01.2021 (09:00 Uhr)

Heute erreicht uns ein neues Schreiben des Hessischen Kultusministers zur Umsetzung des weiteren Lockdowns an den Hessischen Schulen bis 14.02.2021. Die allgemeinen Regelungen hat der Minister in einem Elternbrief zusammengefasst, den Sie HIER herunterladen können.

Die bisher geltenden Unterrichtsregelungen sind an der BWS davon nicht betroffen und werden bis zum 14.02.2021 unverändert fortgesetzt.

Nach den Aussagen des Ministerschreibens sollen alle Prüfungen im aktuellen Schuljahr regulär durchgeführt werden.

Corona-Update zum 08.01.2021 (10:00 Uhr)

Wie Sie aus der Presse ja bereits vor einiger Zeit erfahren haben, haben die aktuellen Infektionszahlen die Landesregierung dazu veranlasst, den aktuell geltenden Lockdown bis zum 31.01.2021 zu verlängern. Das hat auch Auswirkungen auf die Schulen, die Sie in allgemeiner Form HIER nochmals nachlesen können.

Für die Schüler*innen der Brühlwiesenschule wird dies bis zum 31.01.2021 folgende Auswirkungen haben:

  • Die Schüler*innen aller Abschlussklassen werden weiterhin und unter Einhaltung der Mindestabstände in Präsenzunterricht beschult. Wo das wegen der gegebenen räumlichen Verhältnisse nicht möglich ist (weil die Klassen zu groß oder die Räume zu klein sind), wurden die Klassen und Kurse bereits vor den Ferien vorsorglich in A- und B-Gruppen geteilt. Diese Gruppen haben Unterricht nach dem normalen Stundenplan, kommen aber nur jeden zweiten Tag in die Schule (Also Gruppe A am Montag, Mittwoch, Freitag, Dienstag, Donnerstag usw. und die Gruppe B am Dienstag, Donnerstag, Montag, Mittwoch, Freitag usw,) Für die Tage, an denen sie nicht an der Schule sind, erhalten sie von den jeweiligen Lehrkräften Arbeitsaufträge. Wer also montags in der Schule war, bekommt für Dienstag Arbeitsaufträge, die dann besprochen werden, wenn das Fach das nächste Mal in Präsenz unterrichtet wird. Es werden also diejenigen Unterrichtsinhalte nach zuhause ausgelagert, für die man eine Lehrkraft nicht zwingend braucht. (Eine Liste der betroffenen Klassen und konkrete Informationen über die Unterrichtstage finden Sie HIER. Bitte beachten Sie v.a. wegen nötiger Raumänderungen den Vertretungsplan).
  • Die Schüler*innen aller anderen Klassen werden online beschult. Dies kann auf verschiedenen Wegen stattfinden und soll sich am normalen Stundenplan orientieren. Ihre Lehrkräfte stehen also zu den normalen Unterrichtszeiten online oder telefonisch zu Ihrer Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihrerseits zu denjenigen Lehrkräften, von denen Sie bis zum Unterrichtsbeginn am Montag noch nichts gehört haben sollten, Kontakt auf und sprechen Sie ein Vorgehen ab. Bei Schwierigkeiten steht Ihnen die jeweilige Abteilungsleitung gerne helfend zur Seite. Wichtig: Die Leistungen im Rahmen des Distanzunterrichts werden zur Leistungsbewertung herangezogen. Prüfungen können auch digital durchgeführt werden.
  • Klausuren finden in den Klassen, die Präsenz unterrichtet werden, wie geplant statt. Das Gleiche gilt für angesetzte Klausuren der Q1 und der FS12 . In den anderen Klassen finden keine Klausuren statt. Ersatzleistungen können aber gefordert werden.
  • Betriebspraktika der 11FOS und der 12HBS sind mit Zustimmung aller Beteiligten und Einhaltung der geltenden Hygienepläne möglich. Die Praktika der 13FS finden wie gewohnt statt.

Wenn Sie nicht sicher sind, zu welcher Gruppe von Klassen Sie gehören finden Sie hier eine Übersicht über alle betroffenen Klassen der Schule

Corona-Update zum 07.01.2021 (10:00 Uhr)

Heute ist die erwartete Information eingetroffen. Das Ministerschreiben an die Eltern und volljährigen Schüler*innen können Sie sich hier herunterladen. Bitte klicken Sie dazu HIER

Wir werden jetzt an der Schule sehen, wie wir die Vorgaben organisatorisch umsetzen. Sie erhalten dann kurzfristig ein neues Update.

Corona-Update zum 06.01.2021

Im Westen nichts Neues. Wir als Schule warten ebenso wie Sie dringend darauf, dass wir erfahren, wie die Beschlüsse vom 05.01.2021 an hessischen Schulen umgesetzt werden sollen. Bisher haben wir keine Informationen. Wenn sich das ändert, erfahren Sie es sofort hier auf der Homepage.

Corona-Update zum 14.12.2020

Heute erreicht uns der Brief des Kultusministers zur Beendigung des Präsenzunterrichts ab Mittwoch, den 16.12.2020. Zum Herunterladen des Ministerschreibens an die Eltern klicken Sie bitte HIER

Da an unserer Schule wegen der herrschenden Altersstruktur nicht damit zu rechnen ist, dass ein nachvollziehbarer Kinderbetreuungsbedarf vorhanden ist, wird der Präsenzunterricht voraussichtlich am Dienstag, den 15.12.2020 enden. Ab Mittwoch gibt es wieder Distanzunterricht, vorläufig bis zu den Ferien. Wir hoffen, nach den Ferien wieder zur Präsenzform zurückkehren zu können: Bisher gab es an der BWS keinen bekannten Fall, in dem sich Schüler*innen untereinander angesteckt hätten.

Alle Klausuren, Klassenarbeiten und sonstige Prüfungen, die in Abschlussklassen (egal welcher Schulform) bis zu den Ferien geschrieben werden sollen, finden statt. Es herrscht Anwesenheitspflicht, bei Nichtteilnahme ist eine ärztliche Krankmeldung erforderlich. Alle anderen Klausuren fallen aus oder werden verlegt.

Corona-Update zum 01.12.2020

Heute erreicht uns die Mittelung des Gesundheitsamtes, dass ab sofort folgende Neuerungen gelten:

  • Schülerinnen und Schüler dürfen den Präsenzunterricht und andere reguläre Veranstaltungen an Schulen und sonstigen Ausbildungseinrichtungen nur dann nicht besuchen, wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, aufweisen. Ihr Fehlen gilt als entschuldigt.
  • Die Präsenzpflicht der Lehrkräfte, der sozialpädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Schulleitungsmitglieder an den öffentlichen Schulen entfällt, wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, aufweisen.

Corona-Update zum 02.11.2020

Heute erreicht uns ein Brief des Hessischen Kultusministers, in dem ab dem 02.11.2020 eine generelle Maskenpflicht im Unterricht, die Aussetzung von gruppenübergreifenden AGen und einige neue Regelungen für den Unterricht in Sport, Religion und Ethik enthalten sind.
Sie können den Brief HIER herunterladen

Corona-Update vom 18.10.2020

Der Kreisausschuss hat weitere Beschränkungen beschlossen, die zusätzlich zum Hygieneplan 6.0 gelten sollen. Diese Regelungen sollen vom 19.10.2020 – 31.10.2020 gelten. Sie können diese HIER herunterladen.

Corona-Update vom 12.10.2020

Ab dem 16.10.2020 gilt der neue Hygieneplan 6.0 des Hessischen Kultusministeriums. Er wird an der BWS vollumfänglich als schulischer Hygieneplan angesehen und umgesetzt.

Hier können Sie sich die entsprechenden Vorgaben des Ministeriums herunterladen:

  1. Der neue Hygieneplan 6.0
  2. Die dazugehörige Anlage 1
  3. Die dazugehörige Anlage 2
  4. Die dazugehörige Anlage 3
  5. Die dazugehörige Anlage 4

Corona-Update vom 02.09.2020

Nach einer Rechtsauskunft des Staatlichen Schulamtes ist es nicht möglich, eine Maskenpflicht im Unterricht einzuführen. Das gilt auch für den von der BWS beschrittenen Weg der demokratischen Abstimmung in den Klassen / Jahrgangsstufen (vgl. Corona-Update vom 26.08.2020). Dennoch ist es natürlich im Klassenverband möglich, sich auf das Tragen von Masken zu einigen. Wenn sich Schüler*innen nicht an die beschlossene Regelung halten, ist eine Durchsetzung dieser Regelung durch Lehrer oder Schulleitung nicht erlaubt.

Corona-Update vom 26.08.2020

Seitens des MTK wird die Einführung einer Maskenpflicht an Schulen auch im Unterricht nahegelegt. Da die BWS weitgehend erwachsene Schüler hat, wird der entsprechende Brief des Landrats und der Beigeordneten in den Klassen verlesen und von den Schüler*innen diskutiert. Danach findet eine Abstimmung in den Klassen / Jahrgangsstufen statt, ob die Maskenpflicht eingeführt werden soll. Bei einer Zustimmung gilt die Pflicht für die Klasse / Jahrgangsstufe verbindlich für alle Schüler*innen dieser Klasse/Jahrgangsstufe.

Selbstverständlich hat jede*r Schüler*in das Recht, auch ohne Maskenpflicht eine Maske im Unterricht zu tragen.

Corona-Update vom 13.08.2020

Der bedauernswerte Hygieneplan 4.0 (aus dem Corona-Update 07.08.2020) hat den Beginn seiner Gültigkeit nicht erleben dürfen und wird durch den Hygieneplan 5.0 ersetzt. Alle Bestimmungen des Hygieneplans 4.0 gelten aber weiter. Es kommen aber im Wesentlichen 5 Neuerungen hinzu:

  • Die Hinweise „Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen“ wurden in den Hygieneplan einbezogen.
  • Situationen, in denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung notwendig ist: Gegenüber der bisherigen Regelung gilt, dass auf dem gesamten Schulgelände eine Maskenpflicht besteht, mit Ausnahme des Präsenzunterrichts im Klassen- oder Kursverband (siehe unter Ziffer II.1 des Rahmen-Hygieneplans). Diese Pflicht kann durch Entscheidung der Schulleiterin oder des Schulleiters nach Anhörung der Schulkonferenz ganz oder teilweise ausgesetzt werden; vor der Entscheidung kann die Beratung durch den schulärztlichen Dienst in Anspruch genommen werden.
  • An der Brühlwiesenschule besteht die Möglichkeit, dass sich die Schüler*innen einer Klasse oder eines Kurses durch eine geheime Abstimmung das Tragen von Mund-Nasenschutz durch Mehrheitsentscheidung selbst verordnet. Der Beschlusss gilt nicht für die unterrichtenden Lehrkräfte.

Den gesamten Hygieneplan 5.0 können Sie sich hier herunterladen

Spezielle Regelungen für Sport, Musik und Darstellendes Spiel können Sie hier herunterladen

Corona-Update vom 07.08.2020

In der Zwischenzeit haben wir offizielle Nachrichten von der Schulaufsicht erhalten, wie nach den Sommerferien weiter vorzugehen ist. Für die BWS bedeutet das in der Hauptsache, dass

  • mit dem Beginn des neuen Schuljahres bis auf Weiteres grundsätzlich „normaler“ Unterricht nach Plan in den regulären Lerngruppen stattfinden wird. Ausnahme ist die erste Schulwoche, in der wegen der Einschulungen in den 8 Schulformen Sonderregelungen gelten. Genaueres erfahren Sie, wenn Sie HIER klicken.
  • In den Klassenräumen besteht keine Maskenpflicht, weil die Kontaktpersonen im Fall einer Infektion in der Lerngruppe nachvollziehbar sind. Es besteht dort auch kein Mindestabstand mehr.
  • Außerhalb der Unterrichtsräume besteht Maskenpflicht, weil dort die Kontakte im Fall einer Infektion nicht nachvollzogen werden können. Diese Änderung wurde notwendig, weil ja ab Beginn des neuen Schuljahres alle Schüler*innen wieder an der Schule sein werden und deshalb eine Einhaltung von Mindestabständen beim bestehenden Raumangebot nicht möglich sein wird.
  • Die Mensa hält ein eingeschränktes Angebot an Speisen und Getränken bereit. Niemand wird verhungern müssen. Eingenommen müssen diese Speisen und Getränke im Klassenraum, der auch in den Pausen geöffnet bleiben wird.
  • Ansonsten gelten die bekannten Hygienevorschriften vom Händewaschen über das Lüften der Räume bis zur Hust- und Nies- Etikette

Genauere Informationen können Sie dem Hygieneplan 4.0 entnehmen, den Sie HIER herunterladen können und der für die BWS gilt.

Corona-Update 11.05.2020: Weitere Schulformen erhalten wieder teilweisen Präsenzunterricht

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,
sehr geehrte Damen und Herren in den Ausbildungsbetrieben

Beinahe täglich erreichen uns in der Schule neue Erlasse zum Umgang mit der aktuellen Corona-Situation. Dies geschieht aber häufig erst mehrere Tage nachdem die Öffentlichkeit bereits über die Neuerungen über die Presse grundsätzlich unterrichtet wurde. Wir versuchen nun unsererseits, Sie über die konkreten Auswirkungen an der Brühlwiesenschule auf dem Laufenden zu halten.

Hier die neuesten Entwicklungen in Kürze:

  • Die Abstands- und Hygieneregeln bestehen weiterhin, die Gruppenhöchstzahl bleibt bei 15 Personen pro Klassenraum.
  • Die Pausenregelungen sollen flexibler gestaltet werden, um weniger Personen als sonst zur gleichen Zeit auf den Fluren zu haben.
  • Auf dem Schulweg und auf dem Weg ins Klassenzimmer empfiehlt der Schulträger, Gesichtsbedeckungen zu tragen. Im Klassenraum selbst ist das nicht sinnvoll, dort sind die Tische so gestellt, dass der Mindestabstand von 1,5m eingehalten wird. Über weitere Hygienehinweise können Sie sich auf der Homepage unter „Hygieneplan“ informieren.
  • Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, werden nach dem Hygieneplan Corona für die Schulen in Hessen vom 22. April 2020 weiter vom Präsenzunterricht nach ärztlicher Bescheinigung befreit. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit An-gehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben.
  • Der Präsenzunterricht soll schrittweise wieder an Bedeutung gewinnen und zumindest zum Teil das bisherige online-Lernen ersetzen.
  • Der Präsenzunterricht endet in allen Schulformen nach der Beendigung der Abschlussprüfungen
  • Seit dem 11.05.2020 werden an der BWS folgende Schulformen zumindest teilweise wieder mit Präsenzunterricht beschult:
    • Die Prüfungsklassen der Berufsschule
    • Die Prüfungsklassen der HBS
    • Die Prüfungsklassen der Fachschule für Sozialpädagogik
    • Die Prüfungsklassen der Fachoberschule
    • Aus dem Beruflichen Gymnasium die Gruppen der Q2 (nur in den Leistungskursen und D und E oder Math oder beruflicher GK)
  • Ab dem 18. Mai 2020 sollen hinzukommen
    • Die restlichen Klassen der Berufsschule
    • Schüler*innen der INTEA-Maßnahme, die die DSD-Prüfungen, bzw. die externen Prüfungen zu allgemeinbildenden Abschlüssen anstreben.
  • Ab dem 02.06.2020 sollen hinzukommen
    • Die HBS (erstes Ausbildungsjahr)
    • Alle Klassen der Berufsfachschule
    • BzB
    • Fachoberschule, Jahrgangsstufe 11 (Praktikum bleibt weiter ausgesetzt)
    • BG 11 (E-Phase)
    • Fachschule für Sozialpädagogik (erstes Ausbildungsjahr)
    • INTEA – Schüler*innen (alle)
  • Die Unterrichtsangebote werden zum Teil nur wenige Tage in der Woche (mindestens einer) oder im zweiwöchentlichen Wechsel möglich sein. Wir erarbeiten derzeit ein Konzept mit dem Ziel, im Rahmen der Vorgaben möglichst sinnvollen Unterricht mit möglichst geringem Infektionsrisiko anzubieten. Wir werden Sie so bald wie möglich diesbezüglich über die Homepage bzw über die Klassenlehrer informieren

Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder zu sehen.

Freundliche Grüße

Jochen Niclaus
Schulleiter

Corona-Update 30.04.2020: Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht BG in der Stufe Q2 verschoben

Liebe Kolleg*innen, liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

gestern Nachmittag erreichte mich eine neue Verfügung des HKM zum Thema „Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht im Beruflichen Gymnasium“. Die dort enthaltenen Bestimmungen unterscheiden sich zum Teil grundlegend von den Informationen, die wir vor einer guten Woche erhalten haben und auf deren Grundlage wir die Beschulung der Q2 bis zu den Sommerferien geplant haben. Wir hatten vor, ab Montag, den 04.05.2020 alle Schüler*innen im wöchentlichen Wechsel aus Präsenz- und Online-Unterricht in allen Fächern zu beschulen, so dass dann auch eine fundierte Bewertung in allen Kursen möglich gewesen wäre.

Durch die neuen Bestimmungen ist das nicht mehr möglich. Wir müssen uns im Präsenzunterricht entsprechend der gestern eingetroffenen Verfügung des Kultusministeriums auf die Leistungsfächer sowie die Grundkurse Deutsch und Mathematik beschränken.

Damit ist unsere gesamte Planung der letzten Wochen hinfällig und wir müssen eine neue Konzeption erstellen, die sowohl den Corona-Richtlinien wie auch den Vorgaben des HKM entspricht und dabei noch pädagogischen Sinn ergibt.

Das ist leider nicht innerhalb weniger Stunden möglich. Wir sind deshalb gezwungen, den Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht um voraussichtlich eine Woche zu verschieben.

Als vorläufigen Termin für den Wiederbeginn des Präsenzunterrichts am BG in der Q2 haben wir deshalb           

Montag, den 11.05.2020

vorgesehen. Genauere Informationen folgen.

Freundliche Grüße

Jochen Niclaus

An den Anfang scrollen

Probleme richten sich nicht nach der Infektionslage. Deshalb stehen allen Schüler*innen unsere Beratungsangebote unverändert auch während des Lockdowns zur Verfügung. Bitte melden Sie sich aber nach Möglichkeit vorher telefonisch an. Kontaktmöglichkeiten und Beratungsangebote finden Sie HIER